Fototipp

Schnell und professionell Bilder für Instagram & Pinterest fotografieren

Was fehlt uns als Unternehmer am meisten? Richtig, Zeit! Schnell, professionell und effizient soll es sein – auch das Fotografieren. Wer will sich schon stundenlang mit der Beschaffung von Bildmaterial für Instagram, Pinterest und die Website beschäftigen?

Nur ein Foto-Portfolio bringt Dich weiter

Ein einzelnes Handybild mag verlockend sein. Ist ja schnell gemacht. Das Bild wird auf Insta gepostet. Damit hat man genau einen Post. Keine Fotos zum Nachfassen, keine für die Website, den Onlineshop oder besondere Formate für Pinterest. Nachhaltig ist das nicht gerade. Viel schlauer wäre es mehrere Fotos zu haben, die zueinander passen und die man für verschiedene Kanäle nutzen kann.

In meinem kostenlosen Foto Kompakt Kurs gehe ich auf die Herausforderungen von Selbständigen und Unternehmern ein und gebe erste Tipps zur Umsetzung. Über 1.000 Teilnehmer haben ihn schon angeschaut!

Gratis Foto Kompakt Kurs Katja Heil

Was Dir Dein Social Marketing wirklich leichter macht, ist ein Portfolio an Bildern, die Du mehrfach verwenden kannst! Für alle Medien immer griffbereit und mit zwei, drei Klicks verfügbar.

Effizienz fängt schon beim Stylen an

Bereits der Schritt vor dem Fotografieren trägt viel dazu bei, den Prozess schlank zu halten.

Überlege vorab, wie Produkte arrangiert werden, wie sie miteinander wirken und welche Geschichte Du damit erzählen möchtest.

Ich kombiniere fast immer mehrere Produkte miteinander. Das hat den Vorteil, dass man mehrere Fliegen mit einer Klappe schlagen kann. Stichwort Cross-Selling Potenzial, besonders bei Insta Shopping!

Produkte gemeinsam inszenieren und fotografieren
Kerzen, Kerzenhalter, Tischläufer, Platzset, Besteck und Servietten gibt es in unserem Shop.

Strukturiert fotografieren für alle Medien

Beim Fotografieren ist es wie mit dem Autofahren: Einmal gelernt entwickelt meine Routine mit der man schnell und zuverlässig die Ergebnisse bekommt, die man sich wünscht.

Für ein kleines Setup mit vielleicht drei Produkten sollte man nicht mehr als 15 Minuten zum Fotografieren benötigen.

Fotografiere verschiedene Formate, Perspektiven, Tiefenschärfen und Bildschnitte und zack, hast Du 20, 30 Fotos von einer Situation, die zueinander passen und eine Geschichte erzählen!

Beispiel gefällig: Dann schau mal auf die nachfolgenden Bilder! Das ist der gleiche Platz. Einfach aus verschiedenen Winkeln fotografiert. In unterschiedlichen Formaten und verschiedenen Perspektiven.

Das geht super schnell, wenn man etwas Routine und einen konkreten Ablaufplan (im Kopf) hat!

Schlanker Prozess auch in der Bildbearbeitung

Nach dem Shooting ist vor der Bildbearbeitung. Oder besser: vor der Bildorganisation! Denn die Effizienz der sog. Post Production fängt bereits bei der strukturierten Ablage der Dateien an.

Die Bildberarbeitung halte ich sehr natürlich. Wenige Anpassungen nehme ich nur vor. Schau Dir mal den Blogpost zu meinem Bildberarbearbeitung Workflow an, darin wirst Du sehen, dass es super flott geht.

Der Clou liegt im Export! Ich exportiere die Bilder fürs Web und in Printauflösung, optimiere sie bereits beim Exportieren für SEO und lege sie so ab, dass ich von allen Geräten von überall Zugriff darauf habe.

Wie gesagt, schau Dir mal meinen gratis Foto Kompakt Kurs an! Dort erhältst Du einen guten Überblick über meinen schlanken Prozess beim Fotografieren fürs Business!